Projekte

 

E-MAXX
Projekte

Umgesetzte & laufende Projekte


“ .. Ob Ladepark oder Ladelösung für Ihren Fuhrpark: ein Anruf genügt “
 

E-MAXX Ladepark No. 1

 
Ladesäule
Projekt:
E-MAXX Ladepark
Webseite:
www.e-maxx.eu
Ort:
65555 Limburg – Offheim
Installations-Datum:
22.12.2020
Anzahl Ladesäulen:
4
Unsere Leistungen:
Konzepterarbeitung, Realisierung, Installation, Betrieb.

Der öffentliche Ladepark ist vollständig überdacht und wir kameraüberwacht, Sensoren steuern die automatische Beleuchtung und erhöhen die Sicherheit bei Nacht. Strom wird durch die eigene PV generiert und in einer Batterie gespeichert, ein Teil des Strombedarfs wird so abgedeckt. Ein Snack-Automat, eine Sitzbank und weitere Details runden das Portfolio ab, ein beleuchteter Preispylon sorgt für Kostentransparenz.

Zwei 50 kW Schnellladesysteme der Marke Compleo (CITO 500), sowie eine 22 kW AC Ladesäule des gleichen Herstellers wurden installiert, insgesamt stehen 188 kW an Ladeleistung zu Verfügung.



  • E-MAXX Ladepark mit Elektroauto
    E-MAXX Ladepark mit Elektroauto parkt
 
 
 

Öffentliche Schnellladesäule Birnbach

 
Ladesäule
Projekt:
Plan finder GmbH
Webseite:
www.plan-finder.de
Ort:
Birnbach
Installations-Datum:
30.05.2022
Anzahl Ladesäulen:
1
Unsere Leistungen:
Realisierung, Installation, Betrieb

Die öffentliche 50 kW Schnellladesäule (CITO 500) wurde mit Hilfe des Förderprogramms „Ladeinfrastruktur vor Ort“ errichtet. Kabel wurde bauseits gelegt, das Eingraben des Sockel und anschließen der Ladesäule übernahm E-MAXX.

An der Ladesäule kann mit Ladekarte, über Ad-Hoc oder Girokarte gezahlt werden, den Prozess der Abrechnung überwacht E-MAXX.



  • Schnellladesäule Unternehmen
    Schnellladesäule 50 kW am Unternehmen
 
 
 

Nicht öffentliche Ladesäulen Limburg

 
Ladesäule
Projekt:
AMEFA GmbH (Bauabschnitt 1)
Webseite:
www.amefa-med.com
Ort:
Limburg
Installations-Datum:
14.07.2022
Anzahl Ladesäulen:
5
Unsere Leistungen:
Konzepterarbeitung, Realisierung, Installation, Betrieb

AMEFA beantrage 2021 eine Förderung für 5 nicht öffentliche Ladesäulen (10 Ladepunkte), welche während des Umbaus des Parkplatzgeländes realisiert werden sollte. Während der Planungsphase entschied man einen zusätzlichen Verteilerschrank für einen späteren Ausbau zu errichten. Der Strom für das Laden der E-Autos wird kostenlos an die Mitarbeiter abgegeben, daher wurde auf Eichrechtskonformität und eine Backendanbindung verzichtet. Man entschied sich für eine Leistung von 11 kW je Ladepunkt, da die Mitarbeiter, welche die Parkflächen nutzen ausreichend Zeit für das Laden der Autos haben. Schnelllademöglichkeiten für den Vertrieb und Besucher werden im bereits laufenden „Bauabschnitt 2“ realisiert.

Die E-MAXX GmbH übernahm alle direkt mit den Ladesäulen verbunden arbeiten, lediglich der Anschluss zum neu aufgestellten Verteilerschrank, sowie Leerrohre wurde bauseits gelegt.